Sprache auswählen:
Schnellkontakt: +48 530 181 818

Menü

Partner

Video

Schweißen in höchster Präzision

Die Schweiß-Technologie ist die häufigste Metallverbindungstechnik in der Industrie.

Wie wird das Schweißen durchgeführt? Es werden zwei Materialien mit oder ohne dem Bindemittel verbunden; dieses Bindemittel hat identische oder ähnliche Eigenschaften wie die beiden miteinander geschweißten Materialien.

Wir schweißen Schwarzstahl, rostfreien Stahl mit den MIG/MAG und TIG-Methoden. Das sind die meist verwendeten Schweiß-Methoden in der Industrie, sie garantieren eine hohe Qualität und Haltbarkeit von produzierten Schweißnähten und verbundenen Elementen.

Das MIG/MAG-Schweißen erfolgt durch die Anwendung von einer Abschmelzelektrode und wird mit aktiven- oder Inertgasen durchgeführt. Argon ist meistens nicht ans Schweißen partizipiert, weil er ein inerter Schutzgas ist. Ein aktiver Schutzgas ist in der Regel Kohlendioxid. Der elektrischer Bogen leuchtet zwischen dem geschweißten Material und einer Draht förmiger Elektrode. Der Bogen und das Kleinsee des Flüssigmetalls, werden mit einem Inertgas oder aktiven Gasstrom geschützt. Diese Methode eignet sich zum Schweißen der meisten Materialien, wenn man richtige Elektrodendrähte für verschiedene Metalle genau anpasst. Die Vorteile des MIG/MAG-Schweißens umfassen u.a.: gute Qualität der Schweißnähten; die Möglichkeit zum schweißen von verschiedenen Materialarten; niedrige Ausführungskosten; das Schweißen von Elementen mit verschiedenen Dicken; Schweißverfahren in allen Positionen.

Bei der TIG-Schweißmethode (Wolfram-Inertgasschweißen) wird das Schweißlichtbogen zwischen einer unschmelzbaren Wolfram-Elektrode zusammengeschweißten Element gebildet. Das Schutzgas ist ein Inertgas und hat keinen Einfluss auf den Schweißprozess. Als Schutzgas wird in der Regel Aragon Gas verwendet, es schützt vor Oxidation nicht nur die Naht, sondern auch die Elektrode. Das TIG-Schweißen erfordert keine Anwendung vom zusätzlichen Material. Zusammengeschweißte Elemente können durch Verschmelzung von Schweißrinnen miteinander verbunden werden. Wenn zusätzliches Material verwendet worden ist, wird es ins Kleinsee manuell eingeführt, aber nicht mit Hilfe vom Schweißhenkel, wie bei der MIG/MAG-Methode. Zu den Vorteilen des TIG-Schweißens gehören unter anderem: eine sehr hohe Qualität und Reinheit der Schweißnähten; das Schweißen einer Vielzahl von Materialien mit verschiedener Dicke (auch sehr dünne Bleche); kein Flüssigkeitsspritz; Schweißen in allen Positionen.

Maschinenpark

Das Schweißen wird auf halbschweiß Automaten der Firmenmarken Esab i Kemppi für die MIG/MAG-Methode durchgeführt, bei der TIG-Methode jedoch mit Kemppi und Sherman Maschinen.


Bildergalerie